Wirtschaft

Energy Efficiency Award 2017 – Unternehmen können sich ab sofort bewerben

Der internationale Energieeffizienz-Wettbewerb der Deutsche Energie-Agentur (dena) steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die Macher der Energiewende“. Private und öffentliche Unternehmen sind eingeladen, bis zum 15. Juli ihre Projekte und Konzepte einzureichen, die eine besondere Wirkung für die praktische Umsetzung der Energiewende entfalten. Der Energy Efficiency Award ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert und steht unter der Schirmherrschaft von Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie.

Die Teilnahme am Energy Efficiency Award 2017 ist kostenfrei. Interessierte Unternehmen können ihre Bewerbung schnell und unkompliziert online einreichen unter: www.EnergyEfficiencyAward.de

Ausgezeichnet werden Energieeffizienzprojekte und –konzepte in den folgenden Kategorien:

•  Energiewende 2.0 - Anwendergetriebene Effizienz im integrierten Energiesystem

•  Energieeffizienz 4.0 – Smarte Lösungen für etablierte Technologien

•  Energiemanagement und -dienstleistungen – Innovativ finanzieren und Kompetenzen erweitern

•  Konzept für Energieeffizienz-Maßnahmen – Drei Konzepte pitchen, doch nur eines gewinnt den Publikumspreis

Die Nominierungen für die einzelnen Kategorien werden am 30. September 2017 bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet im Rahmen des dena-Kongresses am 20. November 2017 in Berlin statt.

Der internationale Wettbewerb wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und wird realisiert mit Unterstützung der Premium-Partner Danfoss GmbH und KfW.

Alle Informationen zum Wettbewerb: www.EnergyEfficiencyAward.de

Bei Rückfragen der Redaktion wenden Sie sich bitte an:

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Energy Efficiency Award / ESD
Tom Raulien
Chausseestraße 128 a
10115 Berlin

Tel:       +49 (0)30 72 61 65-652
Fax:      +49 (0)30 72 61 65-699
E-Mail:   dena%27%de,raulien
Internet: www.EnergyEfficiencyAward.de


Die deutsche Botschaft unterstützt die panamaische Stadtverwaltung in ihrem Kampf gegen den Klimawandel

Gestern übergab Seine Exzellenz Herr Botschafter Karl-Otto König dem Oberbürgermeister José Blandon einen  Abschlussbericht des TÜV Nord Mexiko zu einem gemeinsamen Projekt. Das Projekt hat zum Ziel, der Alcaldia zu helfen klimafreundlicher zu werden. Mit Unterstützung der deutschen Botschaft wurde im November 2016 eine Energieaudit des Hatillo Gebäudes der Stadtverwaltung durch den TÜV Nord Mexiko durchgeführt. Der überreichte Bericht über den Energieaudit umfasst neben den Daten über den Ist-Zustand auch Empfehlungen und Verbesserungsvorschläge, um das Gebäude klimaeffizienter zu machen.

Am 21.11.2016 unterschrieben Vize Außenminister Luis Miguel Hincapié und der Botschafter Karl-Otto König Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Panama

Am Montag den 21.11.2016 unterschrieben der bevollmächtigte Vize Außenminister Luis Miguel Hincapié und der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Karl-Otto König das Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Panama zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen, betreffend dem Betrieb von Seeschiffen oder Luftfahrtzeugen im internationalen Verkehr, im Kanzleramt der Republik Panama.

Das vorliegende Abkommen regelt die steuerliche Behandlung von Einkünften aus dem internationalen Luft- und Schiffsverkehr. Nach der getroffenen Vereinbarung können aus der Beförderung im internationalen Luft- und Schiffsverkehr mit dem anderen Vertragsstaat erzielte Einkünfte ausschließlich in dem Vertragsstaat besteuert werden, in dem sich die tatsächliche Geschäftsleitung des jeweiligen Luft- und Schifffahrtsunternehmen befindet. Das hat zur Folge, dass im internationalen Verkehr mit Panama erzielte Einkünfte deutscher Luft- und Schifffahrtunternehmen ausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland besteuert werden.

Nach Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens in Deutschland bedarf das Abkommen zu seinem Inkrafttreten der Ratifikation.

Windkraft

Außenwirtschaftsförderung

Hier erhalten Sie Wirtschaftsinformationen über Panama und einen Überblick über die Außenwirtschaftsförderung des Auswärtigen Amts.

Gläserne Manufaktur von VW

Wirtschaftsstandort Deutschland

Deutschlands Lage im Zentrum Europas erschließt ausländischen Investoren und Messebesuchern den gesamten Markt der Europäischen Union. Nutzen Sie dieses Potenzial!

Jugend forscht 2010

Forschung und Technologie

Heute entfällt mehr als die Hälfte der industriellen Produktion in Deutschland auf forschungs- und entwicklungsintensive Industrien. Hier informieren wir Sie über die wichtigsten deutschen Forschungseinrichtungen.

Wirtschaft

Germany Trade & Invest (GTAI)

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Investitionsförderungsprogramme in Panama

Die Freizone Colón (ZLC) an der Karibikausfahrt des Kanals ist die älteste Freihandelszone der westlichen Hemisphäre und bietet Unternehmen in Import, Export, Lagerung, Montage und Verkauf Steuerfreih...

Lange Nacht der Startups in Berlin

(© AA)

Die Startup-Szene boomt. Auch Berlin zählt zu den Gründer-Hotspots. Ob nachhaltig, unterhaltsam oder im Alltag nützlich: In der «Langen Nacht der Startups» präsentieren mehr als 100 Firmen ihre Ideen und Produkte.