Politik und Menschenrechte

Am 21.11.2016 unterschrieben Vize Außenminister Luis Miguel Hincapié und der Botschafter Karl-Otto König Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Panama

Am Montag den 21.11.2016 unterschrieben der bevollmächtigte Vize Außenminister Luis Miguel Hincapié und der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Karl-Otto König das Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Panama zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen, betreffend dem Betrieb von Seeschiffen oder Luftfahrtzeugen im internationalen Verkehr, im Kanzleramt der Republik Panama.

Das vorliegende Abkommen regelt die steuerliche Behandlung von Einkünften aus dem internationalen Luft- und Schiffsverkehr. Nach der getroffenen Vereinbarung können aus der Beförderung im internationalen Luft- und Schiffsverkehr mit dem anderen Vertragsstaat erzielte Einkünfte ausschließlich in dem Vertragsstaat besteuert werden, in dem sich die tatsächliche Geschäftsleitung des jeweiligen Luft- und Schifffahrtsunternehmen befindet. Das hat zur Folge, dass im internationalen Verkehr mit Panama erzielte Einkünfte deutscher Luft- und Schifffahrtunternehmen ausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland besteuert werden.

Nach Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens in Deutschland bedarf das Abkommen zu seinem Inkrafttreten der Ratifikation.

Senatskanzlei Hamburg

Juan Carlo Varela in der Freien und Hansestadt Hamburg

Während seines 5-Tägigen Staatsbesuch in Deutschland, besuchte Panamas Präsident Juan Carlos Varela die Hansestadt Hamburg.
Nachdem er sich in das Goldene Buch der Stadt Hamburg eintragen durfte, zeigte ihm Bürgermeister Scholz noch den atemberaubenden Ausblick vom Balkon des Rathauses.

Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem panamaischen Präsidenten Juan Carlos Varela

Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem panamaischen Präsidenten Juan Carlos Varela anlässlich des Arbeitstreffens im Kanzleramt.
Im weiteren Verlauf der Reise wird Präsident Varela auch die Städte Hamburg und München besuchen.

Besuch des Präsidenten Varela in Deutschland

Besuch des Präsidenten  Varela  in Deutschland

Zu Beginn seines viertägigen Deutschlandbesuches traf Präsident Juan Carlos Varela heute mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zum Gespräch zusammen. Begleitet wird der Präsident durch Vizepräsidentin und Außenministerin

Isabel de Saint Malo de Alvarado sowie weitere Delegationsmitglieder. In Folge wird der Präsident sich mit Bundeskanzlerin Angela Merkel im Kanzleramt treffen. Auf der Agenda stehen auch Gespräche mit Bundestagspräsident Norbert Lammert sowie verschiedenen Institutionen in Berlin, Hamburg und München.

Deutschland und Panama

Deutschland unterhält mit Panama seit 1951 ununterbrochen diplomatische Beziehungen (1953 Gesandtschaft, 1959 Botschaft in Panama).

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links.

Sitzung der OSZE im Bundestag

Außenpolitische Themen

Frieden und Freiheit stehen im Mittelpunkt deutscher Außenpolitik. Sie können nur durch vertrauensvolle Zusammenarbeit und einen fairen Interessenausgleich mit unseren Partnern in den Vereinten Nationen, der NATO, den G8, der OSZE oder der EU garantiert werden.

Politik und Menschenrechte

Auswärtiges Amt, Berlin

Deutsche Europapolitik

Flaggenmännchen

Die Überwindung des Nationalismus durch Integration der Staaten und ihrer Interessen hat Europa nach Jahrhunderten blutiger Nachbarschaftskonflikte eine beispielslose Periode von Frieden, Wohlstand und Stabilität garantiert. Deshalb ist die Vollendung der europäischen Integration mit unser wichtigstes politisches Ziel.